Blätter-Navigation

Offre 169 sur 288 du 27/06/2024, 15:19

logologo

Technische Universität Dresden

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den (TUD) zählt als Exzel­lenz­uni­ver­si­tät zu den leis­tungs­stärks­ten For­schungs­ein­rich­tun­gen Deutsch­lands. 1828 gegrün­det, ist sie heute eine glo­bal bezo­gene, regio­nal ver­an­kerte Spit­zen­uni­ver­si­tät, die inno­va­tive Bei­träge zur Lösung welt­wei­ter Her­aus­for­de­run­gen leis­ten will. In For­schung und Lehre ver­eint sie Inge­nieur- und Natur­wis­sen­schaf­ten mit den Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten und der Medi­zin. Diese bun­des­weit her­aus­ra­gende Viel­falt an Fächern ermög­licht der Uni­ver­si­tät, die Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät zu för­dern und Wis­sen­schaft in die Gesell­schaft zu tra­gen. Die TUD ver­steht sich als moderne Arbeit­ge­be­rin und will allen Beschäf­tig­ten in Lehre, For­schung, Tech­nik und Ver­wal­tung attrak­tive Arbeits­be­din­gun­gen bie­ten und so auch ihre Poten­ziale för­dern, ent­wi­ckeln und ein­bin­den. Die TUD steht für eine Uni­ver­si­täts­kul­tur, die geprägt ist von Welt­of­fen­heit, Wert­schät­zung, Inno­va­ti­ons­freude und Par­ti­zi­pa­tion.
Sie begreift Diver­si­tät als kul­tu­relle Selbst­ver­ständ­lich­keit und Qua­li­täts­kri­te­rium einer Exzel­lenz­uni­ver­si­tät. Ent­spre­chend begrü­ßen wir alle Bewer­ber:innen, die sich mit ihrer Leis­tung und Per­sön­lich­keit bei uns und mit uns für den Erfolg aller enga­gie­ren möch­ten.

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)
auf dem Gebiet Applied Software Engineering / Applied Robotics Engineering

An der Fakultät Maschinenwesen, Institut für Maschinenelemente und Maschinenkonstruktion, ist an der Professur für Technisches Design (Industrial Design Engineering) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektstelle als

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)
auf dem Gebiet Applied Software Engineering / Applied Robotics Engineering
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

bis zum 31.12.2025, mit der Option auf Verlängerung vorbehaltlich vorhandener Mittel in Folgeprojekten (Beschäftigungsdauer gem. § 2 (2) WissZeitVG), innerhalb des Projektes „InnoHandwerk – Plattformgestütztes, Mensch-Roboter-Kollaborations-System für Oberflächenbearbeitung im Bereich Denkmalsanierung“, zu besetzen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat einen hohen Stellenwert. Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Bitte vermerken Sie diesen Wunsch in Ihrer Bewerbung. Es besteht die Möglichkeit, tageweise mobil zu arbeiten.
Im Rahmen des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Programms „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ soll im Projekt ein modulares, generisches Mensch-Roboter-Kollaborations-System entwickelt und gestaltet werden. Das Vorhaben wird in enger Zusammenarbeit mit dem Praxispartner „Kreishandwerkerschaft Meißen“ durgeführt. Mit den Erkenntnissen und Ergebnissen sollen vielfältige Arbeitsprozesse der Menschen im Sanierungshandwerk umfangreich unterstützt werden. Das Projekt möchte damit einen Beitrag für den nachhaltigen Erhalt und die wirtschaftliche Sanierung von historischen Bestandsgebäuden leisten.

Aufgabenbeschreibung:

In engem Austausch mit Menschen aus dem Handwerk und in einem realen Referenzgebäude als Versuchsfeld, bietet das Projekt die Möglichkeit Technologien der Mensch-Roboter-Kollaboration sehr anwendungsnah in einem iterativen Prozess zu entwickeln. Mit dem Projektteam werden Erkenntnisse auf direktem Wege in Prototypen überführt, mit diesen Tests durchgeführt und Ergebnisse Fachpublikum sowie auch der breiten Öffentlichkeit demonstriert. Zur Verstärkung des Teams suchen wir eine Person mit einer Hands-on-Mentalität auf dem Gebiet Software/Robotics Engineering insb. zur Programmierung und Steuerung von Cobots sowie zur Integration von Sensorik, Aktorik und Nutzerschnittstellen.

Erwartete Qualifikationen:

wiss. Hochschulabschluss der Fachrichtung Ingenieurswissenschaften, bevorzugt Informatik, Mechatronik, Maschinenbau oder vergleichbares; fundiertes technisches Verständnis; Innovationsfreude und konzeptionelles Denken; Hands-on-Mentalität und Umsetzungsstärke; gute Kenntnisse im Programmieren und von Software-Architektur; Erfahrung im Programmieren von Robotern/Cobots und Sensorik zur Objekt-/Raumerkennung; Interesse an Robotik, Handwerk und Nachhaltigkeit; Team- und Kommunikationsfähigkeit; gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Erfahrungen mit 3D-Scan sowie AR/XR sind von Vorteil.

Hinweise zur Bewerbung:

Die TUD strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet diese deshalb ausdrücklich um deren Bewerbung. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.07.2024 (es gilt der Poststempel der Zentralen Poststelle bzw. der Zeitstempel auf dem E-Mail-Server der TUD) bevorzugt über das SecureMail Portal der TUD https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF-Dokument an technisches.design@tu-dresden.de bzw. an: TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Maschinenelemente und Maschinenkonstruktion, Professur für Technisches Design, Herrn Prof. Dr.-Ing Jens Krzywinski, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.