Blätter-Navigation

Offer 54 out of 288 from 09/07/24, 14:54

logo

Film­uni­ver­si­tät Babels­berg KON­RAD WOLF - Studiengang Filmkulturerbe in Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ist ein lebendiger Ort der Kunst, der Forschung und der Lehre. Renommierte Fachleute aus Filmpraxis und Wissenschaft betreuen die Studierenden intensiv und individuell. An der einzigen deutschen Filmuniversität wird innovative Forschung mit, im und zu Film und anderen audiovisuellen Medien vorangetrieben. Die Hochschule ist ein weltoffener und diskriminierungsfreier Raum für kulturelle und gesellschaftliche Auseinandersetzung.

Im Studiengang Filmkulturerbe ist zum 01.10.2024 im Projekt "Film Erbe Studio" (FES/ Förderung: BMBF, DATIpilot), das in Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam (FMP) durchgeführt wird, eine Stelle zu besetzen als

Akademische*r Mitarbeiter*in Digitale & analoge Vermittlung im Museum

(Vollzeit 40h - Teilzeit möglich; bis Entgeltgruppe 13 TV-L)

Aufgabenbeschreibung:

Es erfolgt eine Einstellung gemäß § 52 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG).
Die Stelle ist an den Zeitraum des Projekts gebunden und auf 18 Monate befristet (ohne Möglichkeit der Verlängerung).

Projektbeschreibung:
Das Projekt „Film Erbe Studio“ wird innovative Formate für die Vermittlung von filmkulturellem Erbe im Museum entwickeln. Dazu kann es die Infrastruktur der Filmuniversität nutzen: den Masterstudiengang Filmkulturerbe und das Filmmuseum Potsdam mit den Film-bezogenen Sammlungen im neu errichteten Sammlungsbau, Schaudepot und Vermittlungsraum. Ein weiteres Ziel dieses Projektes ist es, das Vermittlungsangebot darauf auszurichten, eine Verbindung zwischen beiden Standorten des FMP herzustellen. Im Projekt sollen analoge und digitale Formate – z.B. eine innovative digitale Plattform, der Einsatz von KI-Tools – in Zusammenarbeit mit verschiedensten Zielgruppen entstehen. Partizipative Ansätze, die zivilgesellschaftliche Akteure beteiligen, sind explizit erwünscht. Die Agentur MicroMovie Media GmbH ist Praxispartner des Projekts.
Projektleiterin: Dr. Ilka Brombach ( i.brombach@filmuniversitaet.de )

Aufgaben:

  • Gesamtsteuerung und Management des Projekts in enger Abstimmung mit der Projektleitung, der Direktion und der Sammlungsleitung des Filmmuseums Potsdam und dem Praxispartner
  • Entwicklung und Durchführung analoger Formate für die Vermittlung von Filmerbe / Sammlungsobjekten aus dem Filmmuseum Potsdam
  • Entwicklung digitaler Formate in enger Zusammenarbeit mit der Agentur MicroMovie Media GmbH
  • Planung und Durchführen von Workshops und Testings mit Expert*innen, Fokusgruppen, Critical Friends und Zielgruppen
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit Expert*innen (Studiengang Filmkulturerbe, Museen, zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen, Kultureinrichtungen, Wissenschaftler*innen usw.), Kolleg*innen des Filmmuseums Potsdam, der Partner-Agentur, Zielgruppen

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (Uni oder FH)/ MA oder BA) in Film-, Medien-, Kulturwissenschaften, Museumswissenschaften, Museumspädagogik oder vergleichbaren Fachgebieten
  • Ausgeprägte Kenntnisse und ausgewiesene Praxiserfahrung im Bereich „Digitale Kultur“ im Museum
  • Gute Kenntnisse in den Bereichen Museums- und Archivvermittlung
  • Ausgeprägte Projektmanagementkompetenzen
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteur*innen (Kooperation, Kollaboration, Partizipation)
  • Ausgeprägte Moderationskompetenzen
  • Kompetenzen in der Anwendung von Innovationsmethoden
  • Sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten

Unser Angebot:

Neben einem Arbeitsvertrag an einer familienfreundlichen Hochschule bieten wir:

  • ein dynamisches, abwechslungsreiches Arbeitsumfeld im Team
  • eine regelmäßige Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung
  • einen modern und ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeitmodellen (Teilweise ist das Arbeiten im Homeoffice möglich.)
  • die Möglichkeit zur Inanspruchnahme eines Firmentickets und ggf. zur Inanspruchnahme eines Belegplatzes in einer ortsnahen Kindertagesstätte
  • individuelle und optimale Unterstützung bei der beruflichen Entwicklung durch Angebote zur Fort- und Weiterbildung (Die Graduiertenakademie der Filmuniversität bietet ein breites und speziell auf den akademischen Nachwuchs konzipiertes Programm aus Lehrangeboten, Workshops, Trainings, Beratung und Coaching an.)

Zudem setzt sich die Filmuniversität für eine Stärkung der Nachhaltigkeit im Hochschulkontext ein und fördert die Auseinandersetzung mit ökologischen, sozialen und ökonomischen Dimensionen von Nachhaltigkeit in Lehre, Kunst und Forschung.

Hinweise zur Bewerbung:

Sonstige Hinweise:
Die Filmuniversität schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Im Sinne des § 7 Absatz 4 BbgHG werden bei gleicher Eignung Frauen sowie schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem Ausland, von Personen mit Migrationshintergrund und Bewerber*innen mit familiären Betreuungsaufgaben sind ausdrücklich erwünscht.

Wir freuen uns über Ihre aussagefähige Bewerbung mit

  • Anschreiben, aus dem Ihre Motivation für die Bewerbung hervorgeht
  • Lebenslauf (mit Anschrift und Tel.-Nr.)
  • Zeugnisse über Schul-, Ausbildungs- und Studienabschlüsse
  • Tätigkeitsnachweise bzw. Arbeitszeugnisse

Diese senden Sie bitte bis zum 30.07.2024 an die Filmuniversität ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal:
https://karriere.filmuniversitaet.de/jobposting/53d1a78e1dcad8a1a495b838f74694962f5b98f00?ref=homepage