Blätter-Navigation

Offer 287 out of 383 from 02/09/22, 08:56

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl- und Plas­ma­tech­nik FEP

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl- und Plas­ma­tech­nik FEP wid­met sich der Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Lösun­gen, Tech­no­lo­gien und Pro­zesse zur Ver­ede­lung von Ober­flä­chen und für die orga­ni­sche Elek­tro­nik. Wir bie­ten damit ein brei­tes Spek­trum an For­schungs-, Ent­wick­lungs- und Pilot­fer­ti­gungs­mög­lich­kei­ten, ins­be­son­dere für die Behand­lung, Struk­tu­rie­rung und Ver­ede­lung von Ober­flä­chen sowie für OLED-Mikro­dis­plays, orga­ni­sche und anor­ga­ni­sche Sen­so­ren, opti­sche Fil­ter und fle­xi­ble OLED-Beleuch­tung.

Der Bereich Mikro­dis­plays und Sen­so­rik des Fraun­ho­fer FEP beschäf­tigt sich mit der Inte­gra­tion orga­ni­scher Halb­lei­ter in CMOS Umge­bun­gen. Dadurch las­sen sich sehr kom­plexe aber dabei auch kom­pakte Bau­ele­mente rea­li­sie­ren, die dann wie­derum in kom­pak­ten Sys­te­men ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Bei­spiel dafür ist ein bidi­rek­tio­na­les Mikro­dis­play, wel­ches Bild­aus­gabe und -auf­nahme in einem Bau­ele­ment ver­eint, und in einem Sys­tem zur Iden­ti­fi­ka­tion von Fin­ger­ab­drü­cken ein­ge­setzt wer­den soll.

Wir bie­ten Ihnen zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt an unse­rem Stand­ort Maria-Rei­che-Str. in Dres­den-Klotz­sche ein inter­es­san­tes Thema als Prak­ti­kums­ar­beit an. Die Arbeit kann sowohl von Uni­ver­si­täts- als auch von Fach­hoch­schul­stu­den­ten durch­ge­führt wer­den.

Prak­ti­kums­ar­beit zum Thema Bild­ver­ar­bei­tung zur Bewer­tung von Fin­ger­ab­drü­cken

Aufgabenbeschreibung:

Auf­bau­end auf der Idee die opti­schen Eigen­schaf­ten eines bidi­rek­tio­na­len Mikro­dis­plays für die Erfas­sung von Fin­ger­ab­drü­cken zu ver­wen­den soll in die­ser Arbeit die Soft­ware für einen Demons­tra­tor geschaf­fen wer­den, um das Prin­zip in der Pra­xis zu vali­die­ren.

Daher sol­len inner­halb der Arbeit:
  • Kon­zepte zur Bewer­tung von Fin­ger­ab­drü­cken recher­chiert,
  • Ein Über­blick über ver­füg­bare (open source) Soft­ware erar­bei­tet,
  • Eine eigene Soft­ware unter Nut­zung exter­ner Biblio­the­ken erstellt,
  • Diese in prak­ti­schen Ver­suchs­rei­hen getes­tet und
  • Die Ergeb­nisse der Arbeit doku­men­tiert wer­den.

Erwartete Qualifikationen:

Die Aus­schrei­bung rich­tet sich an Stu­die­rende tech­ni­scher und natur­wis­sen­schaft­li­cher Fach­rich­tun­gen (TU, FH) vor allem im Bereich Infor­ma­tik, Infor­ma­ti­ons­sys­tem­tech­nik und infor­ma­tik­na­her Stu­di­en­gänge.

Wün­schens­wert sind Grund­kennt­nisse auf einem der fol­gen­den Gebiete: Open Source Soft­ware, Bild­ver­ar­bei­tung.

Sie sind moti­viert, krea­tiv, arbei­ten selb­stän­dig und prä­zise in ana­ly­ti­scher und struk­tu­rier­ter Arbeits­weise! Sie ver­fü­gen über gute MS-Office-Kennt­nisse, sehr gute Deutsch­kennt­nisse, gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift und haben vor allem Spaß am wis­sen­schaft­li­chen und expe­ri­men­tel­len Arbei­ten! Sie sind team­fä­hig und moti­viert in der Zusam­men­ar­beit!

Unser Angebot:

  • Ein­blick in eine der welt­weit füh­ren­den For­schungs­ge­sell­schaf­ten,
  • Mit­ar­beit an inno­va­ti­ven For­schungs­pro­jek­ten in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team,
  • Erwei­te­rung des theo­re­ti­schen Stu­di­en­wis­sens durch prak­ti­sche Anwen­dung,
  • Enge Betreu­ung bei der Ein­ar­bei­tung in die The­ma­tik durch wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­tende,
  • Ein modern aus­ge­stat­te­tes und inter­na­tio­nal gepräg­tes Arbeits­um­feld,
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten, Work-life-Balance und ggf. Anpas­sung an den Semes­ter­plan,
  • Mög­lich­keit zur fach­li­chen und per­sön­li­chen Wei­ter­ent­wick­lung,
  • Gele­gen­heit der Anfer­ti­gung einer Stu­dien-/Abschluss­ar­beit.

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung der Hilfs­kräfte.
Bei einem Prak­ti­kum rich­tet sich die Ver­gü­tung nach den Richt­li­nien des Bun­des.
Die Stelle ist befris­tet und kann in Teil­zeit besetzt wer­den.

Wir wert­schät­zen und för­dern die Viel­falt der Kom­pe­ten­zen unse­rer Mit­ar­bei­ten­den und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen - unab­hän­gig von Alter, Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt. Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.

Mit ihrer Fokus­sie­rung auf zukunfts­re­le­vante Schlüs­sel­tech­no­lo­gien sowie auf die Ver­wer­tung der Ergeb­nisse in Wirt­schaft und Indus­trie spielt die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft eine zen­trale Rolle im Inno­va­ti­ons­pro­zess. Als Weg­wei­ser und Impuls­ge­ber für inno­va­tive Ent­wick­lun­gen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz wirkt sie mit an der Ges­tal­tung unse­rer Gesell­schaft und unse­rer Zukunft.

Hinweise zur Bewerbung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann bewer­ben Sie sich jetzt online mit Ihren aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen über die­sen Link:

https://jobs.fraunhofer.de/job/Dresden-Praktikumsarbeit-zum-Thema-Bildverarbeitung-zur-Bewertung-von-Fingerabdr%C3%BCcken-01277/765758601/

Wir freuen uns dar­auf, Sie ken­nen­zu­ler­nen!

Fach­li­che Fra­gen zu die­ser Posi­tion beant­wor­tet Ihnen gern:

Frau Judith Baum­gar­ten, Tele­fon: +49 351 8823-242

Orga­ni­sa­to­ri­sche & Admi­nis­tra­tive Fra­gen beant­wor­tet Ihnen gern:

Frau Jana Keß­ler (Per­so­nal), Tele­fon: +49 351 2586-437

Passt die Stelle nicht zur Ihrem Pro­fil? Wei­tere inter­es­sante Stel­len­an­ge­bote fin­den Sie auf unse­rer Kar­rie­re­seite https://www.fep.fraunhofer.de/de/Stellenangebote.html

Fraunhofer-Institut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl- und Plas­ma­tech­nik FEP

www.fep.fraunhofer.de