Blätter-Navigation

Angebot 157 von 278 vom 08.07.2024, 09:37

logologo

Technische Universität Dresden

Die Professur für Denkmalpflege und Entwerfen der Technischen Universität Dresden (TUD) hat beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Rahmen des Förderprogramms Zukunft Bau das Verbundprojekt „Industriekultur und Energiewende in Sachsen (INKEWES) – Konzepte und Nutzungsstrategien zur ressourcenschonenden Reaktivierung wertvoller Bausubstanz“ bewilligt bekommen. Die Leitung und Koordination des Verbundvorhabens hat die Professur für Denkmalpflege und Entwerfen (Prof. Dr. Dipl.-Ing. Claudia Marx). Das Projekt will zukunftsweisende ganzheitliche Konzepte für die Revitalisierung und Nutzbarmachung von leerstehender und baulich vernachlässigter Industriekultur aufzeigen. Es verbindet Bestandserhaltung mit Energiewende und erarbeitet zu diesen Themen Konzepte im interdisziplinären Verbund. Ziel ist, Wege zu erforschen, wie über neue Nachnutzungskonzepte in Kombination mit regenerativen Energiekonzepten, die auch das umgebende Quartier mitbetrachten, historische Industriebestände in Sachsen wiederbelebt und zu zentralen, klimagerechten Orten innerhalb ihrer Quartiere werden können. Dazu gehören Überlegungen zu Strategien für den denkmalgerechten Umgang mit dem Bestand, die die baukulturellen Werte der Industrieareale erhalten. Die TUD begreift Diversität als kulturelle Selbstverständlichkeit und Qualitätskriterium einer Exzellenzuniversität. Entsprechend begrüßen wir alle Bewerber:innen, die sich mit ihrer Leistung und Persönlichkeit bei uns und mit uns für den Erfolg aller engagieren möchten.

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)

An der Fakultät Architektur, Institut für Baugeschichte, Architekturtheorie und Denkmalpflege, ist an der Professur für Denkmalpflege und Entwerfen zum 01.10.2024 eine Projektstelle als

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

für 18 Monate bis max. 31.03.2026 (Beschäftigungsdauer gem. § 2 Abs. 2 WissZeitVG), im Rahmen des Forschungsprojekts INKEWES mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, zu besetzen.

Aufgabenbeschreibung:

Mitarbeit im Forschungsprojekt, bei der Bearbeitung und Finalisierung der Arbeitspakete der Professur innerhalb der Projektlaufzeit, sowie bei der wiss. und planerischen Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern im Projekt; Aufarbeitung der aktuellen Literatur und Quellen zur Thematik; Mitarbeit bei der Ermittlung von Entwicklung und Signifikanz der industriellen Untersuchungsobjekte; Untersuchung des Bestands aus architektonisch-denkmalpflegerischer Sicht; Durchführung von Standortanalysen und Ermittlung von Nutzungspotenzialen; Mitarbeit bei der Erarbeitung ganzheitlicher Konzepte für die Revitalisierung und Nutzbarmachung von leerstehender und baulich vernachlässigter Industriekultur; Erarbeitung von Strategien für den denkmalgerechten Umgang mit dem Bestand, auch im Hinblick auf die bauklimatische Ertüchtigung; Mitwirkung bei der Präsentation der Forschungsergebnisse auf den Projektetagen von Zukunft Bau; Verfassen von wiss. Publikationen sowie zeichnerische und grafische Darstellung der Projektergebnisse.

Erwartete Qualifikationen:

wiss. Hochschulabschluss der Fachrichtung Architektur oder verwandter Fachrichtungen mit überdurchschnittlichen Studienleistungen; vertieftes Interesse an denkmalpflegerischen Fragestellungen und Prozessen. Erwartet werden neben praktischer Berufserfahrung in der Denkmalpflege und überzeugenden konzeptionellen Fertigkeiten beim architektonischen Planen im historischen Kontext auch ein ausgeprägtes wiss. Interesse und gute organisatorische Fähigkeiten. Großer Wert wird auf Teamfähigkeit und Kommunikation sowie gutes Ausdrucksvermögen in Sprache und Schrift gelegt. Vorausgesetzt wird der vertraute Umgang mit berufsüblicher Technik und Software, u.a. CAD, Bild- und Grafikverarbeitung, Text und Layout, Datenbanken.

Hinweise zur Bewerbung:

Die TUD strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet diese deshalb ausdrücklich um deren Bewerbung. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.
Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen einschl. Ihrem architektonischen Portfolio bis zum 07.08.2024 (es gilt der Poststempel der Zentralen Poststelle bzw. der Zeitstempel auf dem E-Mail-Server der TUD) an: TU Dresden, Fakultät Architektur, Institut für Baugeschichte, Architekturtheorie und Denkmalpflege, Professur für Denkmalpflege und Entwerfen, Frau Prof. Dr. Claudia Marx, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden oder über das SecureMail Portal der TUD https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF–Dokument an denkmalpflege@tu-dresden.de. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.